< Startschuss für den "Gründerpreis...
26.04.12 , 22:44 Uhr
Alter: 3 Jahr(e)
Kategorie: Aktuelles

Prämierung des Thüringer Strategiewettbewerbs für innovative Gründungen 2012


Am 26.04.2012 wurden in der Villa Rosenthal in Jena zum ersten Mal Preise im Rahmen des Thüringer Wettbewerbs für innovative Gründungen vergeben. Teilgenommen haben 12 Teams oder Einzelpersonen, die ihre innovativen Ideen bereits zu "kleinen Businessplänen" zusammengefasst hatten. Diese sollen in den nächsten Monaten zu vollständigen Unternehmenskonzepten weiterentwickelt werden. Sie können dann am Gründerpreis Thüringen teilnehmen und sollen in erfolgreiche Unternehmensgründungen überführt werden.  

"In Thüringen haben wir ein umfassendes Konzept, um frühzeitig innovative Gründungsideen zu identifizieren und den Ideenträgern zu helfen, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen. Damit endet die Unterstützung jedoch nicht, sondern wir begleiten bis in die Wachstumsphase," sagt Jakob von Weizsäcker, zuständiger Abteilungsleiter des Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie. Die drei Preise für innovative Strategiekonzepte haben die Teams von JeNaCell, Kinematics und PURAPUR erhalten.

Dr. Nadine Heßler und Dr. Dana Kralisch vom Team JeNaCell haben das Konzept für ein automatisiertes Verfahren zur Herstellung hochwertiger bakterieller Nanocellulose für Anwendungen in der Medizintechnik sowie in der Kosmetikindustrie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelt. Das Team verfügt bereits über Kooperationspartner aus Industrie, Medizintechnik und der Pharmaindustrie und bereitet die Unternehmensgründung vor.Gleich zwei Preisträger kommen von der Bauhaus-Universität: PURAPUR und Kinematics.  

Das Team Kinematics hat einen patentgeschützten Konstruktionsbaukasten für eine innovative Spieletechnik entwickelt. Leonhard Oschütz, Christian Guder und Dr. Matthias Bürger gehören zum Team, das die Bausteine, aus denen sich die gebauten Figuren selbständig bewegen können, auf den Markt bringen wird. 

PURAPUR - die Hybridwindel wurde von Angela Clinkscales und Marta Depta entwickelt. Dieses Konzept bietet umweltfreundliche und dabei schicke Babywindeln. Die sogenannten Hybridwindeln bestehen aus einer wieder verwertbaren Überhose, in die Windeleinlagen eingelegt werden, die vollständig biologisch abbaubar sind. Die Windeleinlagen sind hautfreundlich, saugfähig und bestehen aus biologischen Materialien. Dafür sind zahlreiche technologische Innovationen notwendig, für die PURAPUR Patentschutz beantragt.

Die Preisträger erhielten Urkunden, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit der Gründungsprojekte sowie die Möglichkeit zur Teilnahme am 9. Thüringer Elevator Pitch, bei dem sich am 12. Juni mehr als 250 Unternehmer, innovative Gründer, Investoren und Netzwerkpartner aus aller Welt im Erlebnisbergwerk Merkers treffen, um sich kennen zu lernen und Investoren, Kunden und Kooperationspartner zu finden.

Die Angebote für innovative Gründungen im Freistaat beginnen mit Ideenpapieren, die im Rahmen von vier regionalen Gründungsideenwettbewerben entwickelt werden, führen über den Landesideenwettbewerb, wo die drei besten regionalen Gründungsideen ein Startgeld von je 5000 Euro von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen erhalten und den Strategiewettbewerb bis hin zum Thüringer Gründerpreis, bei dem herausragende Gründungsprojekte und Wachstumsunternehmen mit attraktiven Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet werde. Dieses Wettbewerbskonzept enthält Individualberatungen sowie Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen, die den Ideenträgern helfen, erfolgreiche Unternehmer zu werden, und bei denen sie auch Investoren und Kooperationspartner kennen lernen können.  

Der Wettbewerb um den Gründerpreis Thüringen wird von der IHK Ostthüringen zu Gera organisiert. Daher wurde von den Veranstaltern des Strategiewettbewerbs, dem Thüringer Netzwerk für innovative Gründungen, ein symbolischer Staffelstab an Detlef Schmidt, Projektleiter des Beraternetzwerkes Gründen und Wachsen Thüringen übergeben. Die IHK hat diesen Staffelstab sofort aufgenommen und die Preisträger mit einem "Startpaket" für die nächste Phase ausgestattet.   "Innovation braucht Kommunikation und Gründer brauchen Partner? schildert Dr. Merle Fuchs, Head Coach des Thüringer Netzwerks für innovative Gründungen, die Idee des Abends. "Thüringen braucht noch mehr innovative Unternehmen. Glücklicherweise haben wir im Freistaat herausragende neue technologische und kreative Ideen, die jedoch Unterstützung brauchen und wir haben viele erfahrene Unterstützer aus der Wirtschaft, der Finanzwelt, den Hochschulen, den Kammern, den Gründerzentren und den Technologienetzwerken ? also bringen wir einfach alle zusammen und helfen den Ideengebern dabei, erfolgreiche Gründer zu werden."  "Die zwölf eingereichten Konzepte spiegeln die Bandbreite der Thüringer Innovationslandschaft wider und reichen von der Sensortechnik über die Photovoltaik bis hin zu neuen Materialien oder innovativen Architekturlösungen," beschreibt Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), das Teilnehmerfeld. Die STIFT ist Träger des Thüringer Netzwerks für Innovative Gründungen (ThürInG), das den Strategiewettbewerb ausrichtet. "Schade nur, dass wir nur drei prämieren konnten, denn auch die übrigen Ideen haben das Potential zu spannenden Unternehmen weiterentwickelt zu werden."   Darüber hinaus wurden drei weitere Projekte nominiert und ? wie die Preisträger ? durch individuelle Aufsteller zur Vorstellung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Nominiert waren Synesty aus Jena (Christoph Rüger) mit einem Start Up zur Erstellung einer Web-Plattform für Daten- und Schnittstellenintegration ohne Programmierkenntnisse; Second Sol aus Meiningen (Frank Fiedler) mit einem Gründungsprojekt für einen internationalen Online-Zweitmarkt in der Photovoltaik-Branche sowie a2bme aus Schmalkalden (Christian Effertz, Phillip Häfele) mit einer innovativen Mobilitätsplattform zur Planung von Routen unter Einbeziehung verschiedenster Verkehrsmittel.   Kontakt: Thüringer Netzwerk für Innovative Gründungen | c/o (STIFT) Dr. Merle Fuchs, Head Coach Peterstraße 1 | 99084 Erfurt merle.fuchs@stift-thueringen.de www.innovativ-gruenden-thueringen.de